Donnerstag, 24. November 2016

RUMS - mit den schlechtesten Fotos aller Zeiten

Freiburg ist heute grau. In Freiburg gibt es heute keine Sonne. Deshalb schon mal als Warnung: dies hier wird ein RUMS Beitrag mit den wahrscheinlichsten schlechtesten Bildern, die RUMS je gesehen hat!

Aber jetzt ganz von vorne und in Ruhe: ich habe tatsächlich mal wieder etwas für mich genäht. Jawohl, für mich!

Als ich unlängst mit dem Sohn den hiesigen Stoffladen besuchte, damit er sich den Stoff für sein Geburtstagsshirt aussuchen konnte, sah ich im Regal einen grün-türkisen Jersey mit Blumenmuster liegen und dachte mir, der schreit ja geradezu nach einer Ella von Pattydoo.

Ein kurzer Check zeigte, dass nur noch 1,70 m von dem Stoff vorhanden waren. Ich war mir nicht mehr sicher, wie viel ich brauchen würde bei Kombination mit einem andersfarbigen Rollkragen, aber dachte  mir, das Risiko gehst du jetzt ein.

Der Zuschnitt in Größe 38 hat dann tatsächlich wunderbar gepasst. Ich habe nichts wirklich verwertbares mehr übrig von dem Stoff, aber das sollte ja auch nicht.

Den gestrigen Abend habe ich dann zum Nähen genutzt, und bin immer wieder erstaunt, wie schnell einem dieses Kleid von der Hand geht.

Gesäumt habe ich heute Vormittag nach einer schnellen Einkaufsrunde, und: fertig! Ich bin sehr begeistert von dem Ergebnis:


Die Farbe kommt auf den Bildern wegen des absolut schlechten Lichts heute (wir erinnern uns: Freiburg ist heute grau) überhaupt nicht rüber.


Noch blöder wurde es dann mit einem Tragebild, denn 1. ist zu dieser Zeit keiner hier, der mich fotografieren könnte und 2. haben wir, man mag es nicht glauben, in der neuen Wohnung noch immer keinen großen Spiegel.

Also habe ich mir etwas zum draufstellen für den Selbstauslöser gesucht und bin selber auf den Hochstuhl des Sohnes gesprungen, immer schnell, 10 Sekunden sind eher um, als man denkt. Dass dabei kein gutes Foto entstehen konnte (und ich mag ja Fotos von mir selber sowieso eher selten), war fast klar. Immerhin habe nicht nur ich mich ordentlich amüsiert, sondern wohl auch die Leute im Büro gegenüber, sie sahen zumindest so aus.

Hopp hoch!



Ach, was soll's. Ich mag mein neues Kleid!


Warten wollte ich mit dem Beitrag übrigens auch nicht, da ich ihn wahrscheinlich sonst nie geschrieben hätte. So ist das eben. Und jetzt schnell ab zum RUMS damit!

Mittwoch, 23. November 2016

Genäht, Geburtstag, Gebloggt

Lange gab es keinen "Näh-Post" mehr - es wird dringend Zeit, also nutze ich mal ein tolles Ereignis dafür: ich habe nämlich seit letztem Sonntag einen achtjährigen Sohn! Acht! ACHT! 8!!! Ist das zu fassen? Eher nicht.

Ich könnte jetzt auch eine ganze Menge über einen tollen Tag mit einer wunderbaren Geburtstagsfeier mit tollen Kindern schreiben, aber ach, das lässt sich auch einfach zusammenfassen: es war super! Der Sohn hatte einen ganz großartigen Geburtstag, alles war so, wie er es sich vorgestellt hatte.

Wer mich kennt weiß, dass zu den Geburtstagen meiner Kinder auch jedes Jahr die Geburtstagsshirts gehören.

Beide Kinder fordern mittlerweile ein mehr oder weniger großes "Mitsprache- und Aussuchsrecht" bei der Stoffwahl ein, und das ist ja auch nur richtig so. So tragen sie die selbst genähten Klamotten auch wenigstens wirklich gerne.

Der Sohn hat sich eine Woche vor seinem Geburtstag also im lokalen Stoffparadies Stoffladen diesen Stoff ausgesucht:


Robben sind seine absoluten Lieblingstiere. Ich fand die Wahl richtig gut.

Der Stoff ist nicht zu kleinkindlich, aber trotzdem bunt und ganz ehrlich: es gibt so viele Jungs in dem Alter, die schon der Meinung sind, sowas von obercool zu sein und sich entsprechend kleiden, aber sie sind doch Kinder, und cool sein und aussehen kann man noch sein Leben lang.

In Kombination mit dunkelblauem Jersey für die Ärmel und die Zahl und blau gestreiftem Bündchen entstand dann nach dem Raglanshirt Schnitt von Klimperklein dieses T-Shirt:



Kleiner Fun Fact ist die Robbe, die durch die Acht hindurchschaut ;) Die Tochter hat es sofort entdeckt...


Am Geburtstag wurde das Shirt dann auch gleich angezogen. Die Freude war groß, der Robbenfan ist 100%ig zufrieden!


Und weil ich heute mal ganz verrückt bin, wird dieser Beitrag auch noch bei kiddikram verlinkt, damit auch alle was davon haben ;)



Samstag, 12. November 2016

12 von 12 im November

Es ist wieder soweit, der zwölfte des Monats bedeutet 12 von 12-Zeit! Und auch, wenn es hier in den letzten Wochen extrem ruhig geworden ist, weil mir einfach aus verschiedenen Gründen nicht nach bloggen ist und mir auch schlicht und einfach die Zeit fehlt, das möchte ich dann doch ungern verpassen. Ich halte es kurz und simpel, here we go:

Der zwölfte ist im November 2016 ein Samstag, das heißt: frei! Keine Arbeit, keine Schule, kein Kindergarten. Und man glaubt es kaum aber tadatataaaaa: wir haben für heute mal einen Ausflug mit sä hool fämmilie geplant, wir wollen nach Karlsruhe in den Zoo!

Die Kinder schlafen freundlicherweise etwas länger. Irgendwann stehen wir dann mal auf, der Mann geht ins Bad und ich bereite das Frühstück vor. Der Blick aus dem Fenster sagt: kein güldenes Herbstwetter, aber trocken!


Nach dem Frühstück lasse ich die Tochter noch flott inhalieren, da sie etwas hüstelt, und die wiederkehrenden Besucher hier wissen Bescheid, das heißt hier immer schon ein wenig Alarmbereitschaft. Ich mache mir einen Kaffee und nutze die Chance, mein Rabenmutterimage zu pflegen und in der Küche heimlich einen Keks zu essen, ha!


Wir machen uns auf den Weg nach Karlsruhe. Dort angekommen findet der Sohn mit seinem untrüglichen Gespür für alles, was mit Schienen zu tun hat natürlich gleich im Bahnhof eine Modelleisenbahn.


Raus aus dem Bahnhof auf der anderen Seite, und rein theoretisch könnten wir den Sohn jetzt auch hier stehen lassen: Straßenbahnen! S-Bahnen!


Aber er kommt dann doch mit und wird belohnt: relativ schnell finden wir im Zoo seine Lieblingstiere, alles, was Seelöwe oder Seehund ist, liebt er einfach abgöttisch!


Die Unterwasserperspektive ist auch sehr niedlich. Die Kinder sind begeistert.


Genug Raum zum Bewegen und Klettern gibt es auch.


Die Fischotter machen echt lustige Geräusche und halten leider mal so gar nicht still für ein Foto, denken aber auch, dass wir was Essbares für sie dabei haben..


Und Pingus unter Wasser sind ja wohl auch mal so toll!


Die Tochter freut sich wie verrückt über die Giraffen.


Und Schubsi, das kleine Zicklein, haben wir auch getroffen!


Nach dem Zoobesuch fahren wir noch kurz in die Innenstadt. Es war ein wirklich schöner Ausflug, den Kindern hat es sehr gut gefallen. Ich bin ja immer etwas skeptisch, was Zoos angeht und versuche, meine Zweifel an der Artgerechtheit der Tierhaltung zu verdrängen...

Auf der Rückfahrt haben wir natürlich zwei tief und fest schlafende Kinder im Auto, und viele von euch wissen wahrscheinlich, was das bedeutet ;)

Zu Hause angekommen baden die Kinder und dann fläzen wir uns alle auf's Sofa und schauen ein bisschen TV - natürlich nicht ohne den Begleiter Inhaliergerät, seufz..


Das waren meine 12 von 12 im November! Was die anderen Blogger heute so getrieben haben sammelt wie immer meine Namensschwester Caro von "Draußen nur Kännchen" - viel Spaß dabei!