Sonntag, 31. Januar 2016

Wochenende in Bildern 30./31. Januar 2016

Samstagmorgen. Unser Wochenende beginnt müde, da der Mann und ich gestern Abend frei hatten und zwar gar nicht so spät daheim waren, aber ach, man ist eben nicht mehr so belastbar.
 
Eh wir uns versehen, ist mal wieder ein Bierdeckelwendekreis für Straßenbahnen aufgebaut.
 
 
Die Tochter flitzt derweil ein bisschen mit ihrer Rakete, die sie im Kindergarten gebastelt hat durch die Gegend. Wenn man schnell rennt, dann fliegt der Feuerschweif toll hinterher!

 
Nach dem Frühstück erledigt der Sohn einen Teil seiner Hausaufgaben, danach gehe ich mit den Kinder einkaufen. Wie meistens landen wir danach noch kurz zum Gucken in der Spielzeugabteilung von Karstadt. Die Tochter findet einen kleinen Stoffponyhof, den sie selbstverständlich gut gebrauchen könnte. Aber ich kann sie ja verstehen, mir hätte das in dem Alter auch gefallen, und die kleinen Ponys sind wirklich herzallerliebst.


Zu Hause  essen wir zusammen eine Kleinigkeit, dann ringen der Mann und ich uns eine kleine Pause ab, was tatsächlich mal ganz gut klappt. Die Kinder spielen, so dass der Mann arbeiten und ich ein bisschen lesen kann.
 
 
Zwischendurch setzt sich die Tochter neben mich und studiert mit ernstem Gesichtchen die TV Zeitung. Nicht, dass wir was verpassen!

 
Am Nachmittag ist die Tochter auf dem Geburtstag ihrer liebsten Freundin eingeladen. Ich habe mich bereiterklärt, dabei zu bleiben und zu unterstützen. Der Geburtstag steht unter dem Motto Feuerwehrmann Sam. Unter anderem muss eine Katze vom Baum gerettet ...
 

.. und ein Teddy verarztet werden.


Trotz super ungemütlichem Wetter haben die Kinder viel Spaß an den "Aufgaben", die wir draußen erledigen.

 

Später drinnen in der Wohnung darf natürlich der Klassiker "Topfschlagen" nicht fehlen!

 
Der Mann und der Sohn holen uns um 18 Uhr ab, wir gehen noch Pizza essen.
 

Warten auf den Nachtisch...


Abends sind alle satt und müde und zufrieden.

Sonntagmorgen: ich habe gestern noch Kostüme für die Tochter ausgeliehen, da sie nächsten Sonntag schon wieder zu einem Geburtstag geht, dieses Mal mit Prinzessinnenmotto. Es juckt mich ja in den Fingern, ein Prinzessinnenkleid selbst zu nähen, und ich hätte auch Ideen, schaffe das aber einfach momentan alles nicht. Muss ja noch den Darth Vader Umhang nähen.. Somit probieren wir die geliehenen Kleidchen an, und die Wahl ist schnell getroffen!

 
Nach dem Frühstück gehe ich zum Sport. Auf joggen habe ich keine Lust, denn es ist ziemliches Mistwetter...
 

Als ich nach Hause komme, macht der Mann sich grad mit den Kinder auf den Weg nach draußen. Ich nutze die Chance und nähe noch schnell für eine Freundin die Hosenbeine des Polizeikostüms ihres Sohnes um.


Da es dann doch noch trocken bleibt, verabreden wir uns mehr oder weniger spontan mit besagter Freundin, geben ihr die Hose gleich zurück und lassen die Kinder noch ein Runde Roller fahren. Keine Chance zu fotografieren, so schnell sind sie ;)


Die Bewegung an der frischen Luft tut uns allen gut, und es passt auch genau, als wir unsere Runde beenden, beginnt es zu regnen.

Wir fahren nach Hause, baden, essen, Kinder ins Bett.

Zum Abschluss des Wochenendes gibt es für den Mann und mich noch je ein alkoholfreies Hefeweizen.
 

In diesem Sinne "Prost" und euch allen einen guten Start morgen in die Woche!

Was die anderen Blogger am Wochenende so getrieben haben, lest ihr wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Sonntag, 24. Januar 2016

Wochenende in Bildern 23./24. Januar 2016

Und wieder ist eine Woche vergangen, ohne dass ich es bis zu meinem Blog geschafft habe. Aber jetzt. Jetzt aber. Wochenende in Bildern, here we go:
 
Samstagmorgen. Es hat in der Nacht geregnet, und der Schnee ist fast ganz vom Balkon verschwunden. Krass, echt, es war so kalt, und jetzt sind es auf einmal schon wieder deutliche Plusgrade...
 
 
Nach dem Frühstück bereiten die Kinder und ich Teig vor für ein Cinnamon-Pull-Apart-Bread. Ich richte mich nach diesem Rezept (und danke meiner liebsten Frau Ringelmiez nochmal für den Tipp!), mache aber eine vegane Fassung, sprich statt Butter 100% pflanzliche Margarine, statt normaler Milch Sojamilch (ich hatte leider nur noch den Soja light Drink da, der ist ja schon recht süß, ich habe deshalb den Zucker im Rezept etwas reduziert), die Eier habe ich einfach weggelassen. Bis auf dass mir der Hefeteig nicht soooo toll aufgegangen ist, hat alles super geklappt.

 
Jeder darf mal in der schmelzenden Margarine rühren.

 
So geht das alles ruckizucki!

 
Der Mann kommt vom Sport nach Hause, und ich gehe schnell mein Fahrrad aus der Reparatur holen. Zwei Tage ohne Fahrrad! Für mich tatsächlich ungewohnt!


Dann sehen wir uns eine Wohnung in Freiburg-Littenweiler an - wir sind ja nach wie vor nicht sicher, ob unser Vermieter unserer jetzigen Wohnung diese bald eventuell selber nutzen möchte. Die Wohnung, die wir uns ansehen ist grundsätzlich super, vor allem die potentiellen Vermieter und dann auch gleichzeitig Nachbarn sind unglaublich nett, die Chemie stimmte sofort. Leider wird uns die Wohnung doch letztendlich ein Stück zu klein sein. Aber immerhin, ein Anfang..
 
Nach der Besichtigung haben die Kinder Hunger und wünschen sich Brötchen, die ich schnell beim Bäcker hole.
 
 
Nach den Brötchen backen wir das Pull-Apart-Bread. Und obwohl der Teig nicht so gut aufgegangen ist...

 
...hier eine Aufnahme des Tellers ein paar Minuten später - wir haben das ganze Brot aufgegessen, so lecker war das!


Am Nachmittag gehen wir in die Stadt. Der Sohn hat gestern sein Polizistenkostüm für Fasnet bekommen, die Tochter besteht nach wie vor auf Darth Vader. Na gut. Die Maske hätten wir schon mal.
 
 
Jeder darf mal der Vader sein :)

 
Sonntagmorgen. Da es vielleicht nächste Woche auch im Schwarzwald eher schon Tauwetter wird, fahren wir noch einmal in den Schnee.

 
Heute sind wir am Wasenlift, da ist ganz schön was los, aber trotzdem genug Platz zum Rodeln, juhu!
 

 
Die Tochter stapft mit den kurzen Beinchen unermüdlich durch den Schnee...
 

...der wirklich ganz schön hoch ist!
 

Richtige Schneehasen werden unsere Kinder wohl eher nicht, aber gut, das haben sie eindeutig von mir ;) Zum Schluss steckt der Sohn noch (freiwillig!) den Kopf in den Schnee, das finden sie dann beide doch lustig.


Nach knappen zwei Stunden fahren wir wieder nach Hause. Ich gehe noch eine Runde laufen, wobei ich schnell merke, dass ich heute morgen schon drölfzig Mal Kinder mit Schlitten den Berg hochgezogen habe - bin eher nicht so fit heute.


Also nur eine kurze Runde entlang der Dreisam und wieder zurück.


Am Nachmittag sind wir auf dem Spielplatz verabredet, hier vergesse ich mal wieder das Fotografieren. Also, das letzte Bild für heute eher unspektakulär und unscharf.


Und wie war euer Wochenende? Mehr Bilder und Berichte gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.







Sonntag, 17. Januar 2016

Wochenende in Bildern 16./17. Januar 2016

Unser Wochenende beginnt mit einem lauten HURRA: es hat geschneit! Die Kinder freuen sich, und sogar ich als bekennende Winter-und Schneehasserin bin froh, dass es endlich mal das Wetter gibt, welches sich für den Winter gehört.
 
Viel ist es aber nicht...
 
 
Nach einem späten Frühstück muss die Tochter inhalieren, die Nase ist zwar nur ein kleines bisschen dicht, aber ich steuere immer lieber gleich gegen, bevor die nächste Bronchitis ins Haus steht.


Die Kinder wollen mir nicht glauben, dass der Schnee zumindest hier in der Stadt nicht zum Schlitten fahren reicht. Sie wollen sich im anderen Stadtteil mit Freunden zum Rodeln treffen. Na gut, dann seht mit eigenen Augen.

 
Na ja. Wenn man unbedingt will.. Aber die Lust vergeht ihnen schnell.
 

Nach einem kurzen Freundetreff gönnen wir uns Butterbrezel bzw. Rosinenbrötchen bzw. Kaffee.


Ich nutze die Gelegenheit und fahre noch bei Real vorbei. Ich hasse diesen Laden, aber kaufe dort, wenn es sich ergibt, gerne Waschmittel etc. in Großpackungen. Natürlich kann man auch einen kurzen Abstecher in die Spielzeugabteilung machen, kann  man nicht?


Wie gesagt, Waschmittel. Und Spülmaschinentabs.


Zu Hause macht der Sohn Hausaufgaben und ich bereite das Abendessen vor. Die Tochter gibt sich mal wieder genügsam und spielt allein. Das kann ihr großer Bruder ja immer noch nicht.

Hinterher gibt es einen kleinen Snack. Maiswaffeln mit Butter. Die Kinder lieben es. Von mir haben die das nicht.


Beim anschließenden Inhalieren dürfen die Kinder ein bisschen eine Doku über Haie gucken. Die Robbies finden das gar nicht witzig.


Am Nachmittag geht es mit den Rollern noch etwas an die frische Luft. Wir landen wie so oft in einem unserer Lieblingsrestaurants auf ein kleines Getränk.

Immer noch angesagt bei der Tochter: Playmobil 123, zumindest die Pferdchen.
 

Als eine Gummibärchenpolonaise die Bühne betritt, wird es Zeit zu gehen.


 
Sonntagmorgen: die Tochter weckt uns mit einer guten Nachricht: Rody hat Geburtstag!
 

Während der Mann und der Sohn Brötchen holen, spielt sie dieses Spiel ausdauernd. Wie schön, dass du geboren bist, tralala...

Über Nacht hat es doch noch einmal ordentlich geschneit!


Jetzt sieht es auch in Freiburg endlich winterlich aus.
 
 
Blick aus dem Zimmer der Tochter auf den verschneiten Schlossberg.
 
 
Wie schon seit Tagen versprochen laden wir nach dem Frühstück alles ein und fahren mit den Kindern und den Schlitten im Gepäck auf den Schauinsland.
 
 
Dort ist es, sagen wir mal, ein ganzes Stück winterlicher. Hohe Schneeverwehungen sorgen beim Sohn für Begeisterung.
 
 
Sieht aber auch alles wirklich schön aus!
 

 Wir reihen uns am Schlittenlift ein. Leider fängt es nach ein paar Runden rodeln wieder an zu schneien, und ein kalter Wind tut sein übriges, so dass wir wieder abreisen. Aber gelohnt hat sich die Fahrt doch!


Zu Hause holen wir spontan Kuchen beim Bäcker. Ich weiß gar nicht, wann ich das das letzte Mal gemacht habe.


Nach dem Kuchen gehe ich eine Runde ins Sportstudio. Training beendet. Herzlichen Glückwunsch ;)
 

Kaum wieder zu Hause und geduscht, wollen die Kinder nochmal hinters Haus in den Schnee. Na guuuuut.... Ein paar Nachbarskinder sind auch da, so dass alle noch etwas Spaß haben.


Nach dem ganzen Schnee und der frischen Luft sind abends alle müde und kaputt. Also schnell die Kinder ins Bett und die Eltern auf's Sofa :)

Alle anderen Wochenendberichte gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.