Montag, 29. Juni 2015

Wochenende in Bildern 27./28. Juni 2015

Wochenende in Bildern - das Einzige, was ich momentan so blogtechnisch echt durchhalte ;) Here we go!
 
Samstagmorgen. Wir starten mit ungesundem Frühstück. Ich gebe ja zu, ich mochte das früher auch...


Nach dem Frühstück versuche ich, ein bisschen aufzuräumen. Aber es liegt schon diese bestimmte Stimmung in der Luft... Nebenbei trinke ich einen Kaffee mit Keks.



Die Tochter bestellt einen Zopf, hält aber genau null Sekunden still.



Die erwartete Eskalation kommt dann bei diesem eigentlich ganz lustigen Spiel. Aus mir unbekannten Gründen flippt der Sohn völlig aus. Da keine Ermahnung hilft, schicke ich ihn in sein Zimmer, bevor die Wohnung kurz und klein geschlagen wird.




Irgendwann haben sich alle einigermaßen beruhigt. Wir machen uns auf den Weg zum Spielplatz, deutlich später, als geplant.

Da angekommen finden wir eine kleine Biene im Sand. Die muss gerettet werden!



Vielleicht fühlt sie sich hier wohler :)


 
Die stolzen Bienenretter malen ein bisschen. Der nächste Streit, weil ich gemeinerweise nicht erlaube, dass die Kreide sinnlos zertreten wird. Ich böse Mama.


Höhenluft tut gut.
 

Fetten Ärger gibt es dann noch auf dem Heimweg. Aus gegebenem Anlass habe ich da mal nicht fotografiert ;)

Zu Hause läuft es dann etwas besser. Und wie schön: Elsi, die Giraffe, hat jetzt ein eigenes Planschbecken! Da muss sie natürlich sofort planschen. Sehr süß <3


Es kommt, wie es kommen muss: wir haben eigentlich so schönes Nachmittagsprogramm, Freiburger Oberlindenhock, und was ist? Ich vergesse Smartphone/Kamera und kann somit auch hiervon nicht mit Bildern dienen. Aber es ist dort sehr schön, die Stimmung ist allgemein gut, die Kinder treffen noch jemanden aus dem Kindergarten und amüsieren sich prächtig. Kleine Feierbiester, die!

Als Ersatz gibt es jetzt ein Bild von meinem Sauerteigansatz...


.. und von unserer Kerze auf dem Balkon.


Sonntagmorgen. Kinderarbeit: Blumen gießen.



Nach dem Frühstück gehe ich wie üblich laufen, der Mann nimmt die Kinder mit. Am Nachmittag sind wir verabredet.

Unser Proviant für den Spielplatz: Apfel und Nektarine.


 
Beide steigen auf die Roller. Ich glaube, die Tochter braucht auch mal einen vernünftigen, mit dem kleinen kommt man ja kaum vorwärts. Aber sie rollert tapfer los und auch fast die ganze Strecke bis in den Stadtgarten.
 

Zum Glück gibt es ja auch alle paar Meter die Gelegenheit, sich von Kopf bis Fuß einzusauen abzukühlen.


In der Stadt überkommt mich das äußert dringende Bedürfnis nach einem Coffee Frappuccino. Die Kinder bekommen einen Milchschaum geschenkt...


... und ich trinke den ersten Frappuccino in diesem Jahr!
 

Auf dem Spielplatz wird geklettert.


Dann kommen unsere lieben Freunde, und ich bekomme einen Freundsaft geschenkt. Schmeckt tatsächlich gut, der Grüne!


Wir besuchen auf dem Rückweg noch einmal das schöne Straßenfest. Zitat Sohn: Mama, ich möchte
gerne irgendwo wohnen, wo jeden Tag Oberlindenhock ist ;)

Lecker Essen!


Der Roller bietet vielfältige Möglichkeiten.
 

Zu Hause beschließen wir den Tag mit einer Pizza.


Das war unser relativ verkorkstes Wochenende. Auch wenn es in weiten Teilen schön war, ich freue mich auf das Büro am Montag. Und jetzt schnell weg mit dem Wochenende, rüber zu Susanne Mierau von Geborgen Wachsen.

Sonntag, 21. Juni 2015

Wochenende in Bildern 20./21. Juni 2015

Unser Wochenende startet freundlicherweise erst um acht Uhr am Samstagmorgen. Wir hatten nämlich am Freitag Besuch, und die Kinder waren erst um 21 Uhr bzw. um 22 Uhr im Bett, so dass sie uns haben ein bisschen schlafen lassen. Die Stimmung ist gut. Wir frühstücken, danach will ich mit den Kindern zum Stoffmarkt an der Freiburger Messe. Während ich mich fertig mache, spielen die beiden Babypferd und Babypferdetransporter (aber das hättet ihr jetzt eh alle gleich erkannt, ich weiß...).
 
 
Mit etwas Verspätung kommen wir am Messegelände an. Die liebste Géraldine und Sohn warten schon. Wir teilen uns das Stoffe shoppen und Kinder betreuen auf. Als erstes bleibe ich bei den Kindern. Offiziell geht es um 10 Uhr los, es ist aber schon um ca. 9.45 Uhr einiges los da. Wahnsinn. Ich mache die Kinder mit Brezeln mundtot und überlege, was ich so alles brauche ;)

 
Brezelgetarnte beste Kumpels <3


Da es auch Klettermöglichkeiten gibt, wird es nicht langweilig.
 
 
Und sogar hier gibt es ein Bächle. Freiburg halt.

 
Seit gestern zu einem der wichtigsten Familienmitglieder aufgestiegen: Elsi, die Giraffe. Elsi heißt sie seit gestern morgen, und seit gestern morgen lässt das Tochterkind sie nicht mehr los. Elsi klingt leicht gelispelt besonders niedlich, so by the way so.


Ausbeute :))



 
Nach dem Stoffmarkt kehren wir noch in ein Café ein, die Kinder waren tapfer und haben sich eine Stärkung verdient. Im Hintergrund: Elsi ist anscheinend zusammengebrochen.

 
Wieder zu Hause spielen die Kinder im Tochterkindzimmer. Als ich mal reinschaue... nun gut, ich lasse Bilder sprechen, ist ja hier so vorgesehen.

 
Oh, ich hab ein Kind gefunden!

 
Wir gehen dann mal lieber raus und lassen die Boote flitzen.



 
Auf dem Spielplatz am Augustinerplatz braucht Elsi eine Pause und findet eine schicke, giraffengeeignete Höhle.

 
Der Sohn klettert lieber.
 
 
Anschließend beschließen wir spontan, dass wir nicht kochen wollen und gehen eine Pizza essen. Ist zwar nicht unser Stammitaliener, aber na ja, es geht wohl. Nicht die schlechteste, aber auch nicht unbedingt eine der besten Pizzen ever. Elsi und die Tochter trinken vorher noch eine Apfelschorle im Feierlingbiergarten.

 
Dann zieht Elsi sich zurück. Wir verbringen den Abend unspektakulär zu Hause.


Sonntagmorgen. Die Tochter will mit zum Brötchen holen. Der Sohn deckt den Tisch und holt als erstes sein selbstgekochtes Holundergelee.


Überraschung: nach dem Frühstück gehe ich laufen. Für Juni ist es ganz schön kühl...


Nach dem Laufen schneide ich für den Sohn noch eine kurze Hose aus dem genialen Robrob-Jersey von Farbenmix zu. Mal sehen, wann ich zum nähen komme...


Und danach: bügeln. Gnäh. Aber ich schaffe es, den Stapel abzutragen.


Am Nachmittag sind wir mit Freunden auf dem Spielplatz verabredet. Es ist nicht mehr so kalt, es ist trocken, so dass die Kinder gut spielen und matschen können. Drei Stunden volles Programm...


..zwischendurch muss der Sohn auf die Toilette. Gut, dass der Kumpel in der Nähe wohnt. Schnell geht es zu zweit auf dem Roller hin und her. Da kommt man ja supergünstig weg, wenn man jetzt immer nur noch einen Roller für zwei Kinder braucht ;)



Wieder auf dem Spielplatz finde ich den Sohn bald im Haselnussbusch wieder.


Die Tochter macht derweil die ersten Versuche auf dem "Spätbord" (<-Zitat).


Abends sind alle müde und kaputt. Wir beschließen das Wochenende mit einer großen Portion Spaghetti.


Diesen Post gebe ich wie immer zu Susanne von Geborgen Wachsen!



Montag, 15. Juni 2015

Wochenende in Bildern 13./14. Juni 2015

Wochenende ist "Wochenende in Bildern Zeit"! Auch, wenn ich dieses Mal schon vorher weiß, dass es wohl eher wenige Bilder werden - ich bin dabei :)
 
Nach dem heftigen Unwetter am Freitag Abend ist es Samstag Morgen wieder richtig schön. Wir stehen auf, und die Sonne scheint.
 

Die Kaninchen des Nachbarn sind auch schon unterwegs. Die Tochter begrüßt sie vom Fenster aus mit einem fröhlichen: "Guten Morgen, Kaninchen, und hopp hopp!"
 

Wir frühstücken, danach macht sich der Mann auf den Weg zum Sport. Ich bereite einen Nudelsalat vor, denn am Sonntag sind wir eingeladen bei Freunden in Schopfheim.
 
 
Wir haben uns mit unseren Lieblingsfranzosen im Freiburger Stadtgarten verabredet und ich schnippel ein bisschen Proviant, Nektarinen und Wassermelonen.

 
Im Stadtgarten angekommen ist der erwartete Kumpel noch nicht da. Der Sohn lässt seine Wut an seiner Schwester aus und verschwindet dann beleidigt auf einen Baumstamm.

 
Schlussendlich spielen die Kinder dann ganz schön, und ich kann ein paar Worte mit meiner liebsten Géraldine wechseln. Die Tochter gerät immer mehr in den Heulmodus, so dass wir irgendwann aufbrechen. Ich hatte sowieso geplant, noch eine Runde Fahrrad zu fahren, beide Kinder sind heute im Hänger. Guter Plan, die Tochter ist so müde, dass sie sofort einschläft.
 
Ich besichtige mit dem Sohn eine Straßenbahnstreckenbaustelle. Sein Highlight des Tages!

 
Zu Hause hat der Mann das neue Lieblingsobst der Kinder mitgebracht: Mango!

 
Und etwas später gibt es dann auch doch noch ein Eis ;)


Den Nachmittag verbringen wir ein bisschen in der Stadt. Wer darf bloß am Garagentoröffneband ziehen?!


Abends gibt es für die Kinder ein Bad und für uns alle heute mal nicht vegetarisch oder vegan: grüner Spargel mit Scampiviechern.
 


Sonntag Morgen. Die Kinder sind aufgeregt, denn heute geht es endlich zu unseren Freunden nach Schopfheim, der Ausflug musste neulich ja wegen Krankheit leider ausfallen. Die Tochter deckt den Tisch.


Nach dem Frühstück mache ich was? Genau, laufen, aber heute nur eine kleine Runde. Traumwetterchen!


Gegen Mittag machen wir uns auf den Weg. Das Wetter ist immer noch super, Gewitter sind aber angesagt. Ich ziehe eines meiner beim Probenähen entstandenen Shirts an und freue mich, es ist so toll, Selbstgenähtes zu tragen!


Bei unseren Freunden angekommen begrüßen sich die Kinder und sind auch relativ schnell im Spiel. Wir Mädels haben Hunger und scheuchen die Jungs schnell an den Grill ;) Während dessen sammeln wir den Rest zusammen.


Wir erleben einen total schönen und entspannten Nachmittag, die Kinder spielen toll miteinander, es gibt keinen Streit, keinen Ärger. Sowas haben wir anscheinend doch auch mal verdient ;) Leider sind dabei auch nicht so viele Bilder entstanden, aber gut, ahnte ich das nicht eingangs schon?!
 

Der Beitrag geht wie immer zu Susanne von "Geborgen Wachsen" und den anderen Bloggern!