Sonntag, 31. Mai 2015

Wochenende in Bildern 30./31. Mai 2015

Unser Wochenende beginnt ganz angenehm - wir waren am Freitagabend weg, die Babysitterin war hier, und auch, wenn wir nicht so spät wieder zu Hause waren sind wir froh, dass die Kinder uns bis 7.30 Uhr schlafen lassen.

Wir stehen auf. Der Sohn hat sich gestern in der Stadt ein knalloranges Hemd ausgesucht. Hemd! Orange! Aber immerhin, er muss es sofort anziehen und die Farbe steht ihm gut. Das Orange kommt auf dem Foto übrigens gar nicht so rüber, wie es ist, auf dem Bild sieht es eher hell und so lachsfarben aus...


Die Tochter kann bei den Temperaturen (kalt!!) nochmal ihr Pferde-Rollkragenkleid anziehen. Wenn jetzt dann mal der Sommer kommt... im Herbst ist es dann sicher schon zu klein, schnief...


Langeweile ... Der Mann nimmt die Kinder mit zum einkaufen. Juhu!



Nach dem einkaufen wollen wir Muffins aus Brownieteig backen. Backen kommt bei den Kinder immer gut an :) 


Der Sohn ist hier der Haupt-Eieraufschlager...



Ab in den Ofen mit euch!



Und welcome back! Sie schmecken super!



Am Nachmittag ziehen wir alle zusammen los Richtung Stadt. Auch wenn es nicht nach Regen aussieht...


... die Kinder sind für alle Eventualitäten gerüstet.


Zwischendurch gibt es etwas zu trinken. Die Tochter studiert die Karte ganz genau.


Kurze Pause vor dem Heimweg.


Zu Hause stecke ich die Kinder unter die Dusche, der Mann macht derweil eine Pizza. Thunfisch und Salami für ihn, Margharita für die Kinder und mich.


Sonntagmorgen. Der Tag beginnt gegen 7.30 Uhr. Nach ein bisschen Gemeinschaftskuscheln im großen Bett fährt der Mann Brötchen holen, ich bereite meinen Brotteig vor, denn ich muss unbedingt noch Brot backen. Den Sauerteig habe ich gestern schon angesetzt.
 

Die Kinder legen eine Schienenstrecke bis vorne in den Flur.


Nach dem Frühstück mache ich was? Genau, joggen.
 
Auch, wenn ich mittlerweile seit 8,5 Jahren in Freiburg lebe, freue ich mich doch immer wieder über die Tatsache, dass es hier in der Nähe das Höllental gibt  - und man durchs Himmelreich muss, um dort hinzukommen (oder umgekehrt ;)).
 

Nach dem Mittag gehen wir hinter unser Haus. Ich hatte nämlich das große Glück, dass ich für die tolle Maria von Mialuna Probenähen durfte, juhu! Das ist auch mit der Grund, aus dem ich in der letzten Woche noch viel weniger zum bloggen und zu anderem kam, als sonst schon. Arbeit, Kinder, und dann noch der Wille, möglichst schöne Probestücke zu nähen. Es geht um ein Shirt und einen Rock, jeweils in Kinder- und Erwachsenengröße.

Immerhin, es ist einiges entstanden. Jetzt hatte der Mann den Auftrag, mich mal zu fotografieren. Und nebenbei habe ich die Tochter fotografiert ;)

Hier einmal das Shirt -  ich habe für die Tochter zwei genäht.


Eine Kombi für mich! Ich bin total begeistert von den Schnitten für Rock und Shirt.
 

Das andere Tochtershirt..
 

Mein Shirt etwas mehr im Detail mit dem Schleifchen am Ausschnitt - ich mag das total gerne, weil der Schnitt ansich echt Basic ist, durch die Schleife aber etwas Besonderes erhält.
 

Schlussendlich auf dem Spielplatz nochmal die Tochter mit einem der entstandenen Röcke.
 

Und da hört es auch schon auf. Ich habe nämlich auf dem Spielplatz mit meiner Freundin gequatscht und darüber das Fotografieren vergessen ;)

Aber ich denke, so reicht es auch, und ich schicke meine Wochenendbilder wieder rüber zu Susanne von Geborgen Wachsen.

Sonntag, 24. Mai 2015

Wochenende in Bildern 23./24. Mai 2015

Unser Wochenende beginnt mit einer großen Enttäuschung für die Kinder. Eigentlich wollten wir unsere Freunde in Schopfheim besuchen, die vor ein paar Wochen mit ihren Zwillingen hier waren. Sie müssen aber wegen Krankheit leider absagen. Schade, schade... 

Nachdem die erste Trauer verflogen ist, probiert die Tochter "neue" Schuhe. Schlapp, schlapp...


Ich selber freue mich, dass meine Haare auch 8 Wochen nach dem Friseurbesuch noch gut aussehen, zumindest für meine Verhältnisse. Nach der zweiten Schwangerschaft habe ich so unglaublich viele Haare verloren, und die kommen wohl auch nie wieder. Aber meine neue alte Friseurin hat es gut geschnitten. Bin froh, dass ich da wieder hingehe!
 
Vor der Geburt des Sohnes war das sozusagen mein Stammfriseur, weil gleich um die Ecke vom Büro. Und obwohl ich dort immer sehr zufrieden war, bin ich dann, als das erste Kind da war, zu einem anderen Friseur gegangen (wenn ich überhaupt zum Friseur gegangen bin....), weil mir die Anreise ganz bis in die City zu weit war. Über die Jahre war ich mal bei dem, mal bei dem, aber nie richtig zufrieden, was auch sicher mit dem enormen Haarverlust zusammenhing. Na ja, und nun wohne ich ja schon länger eher in Citynähe, bin aber komischerweise erst Anfang des Jahres darauf gekommen, mal wieder meinen "alten" Friseur aufzusuchen. Und siehe da, wenn die Haare vernünftig geschnitten sind, dann sieht es auch schon nur noch halb so schlimm aus...



Die Kinder und ich starten Richtung Stadt, nein, Richtung Stoffladen.. Ich darf nämlich für Mialuna probenähen, juhu, hurra, jubel, freu!!! Und das nehme ich als Anlass, mal ein bisschen meine Geburtstagsgutscheine auszugeben!


Im Stoffladen gibt es eine kleine Spielecke und ich kann in Ruhe Stoffe gucken.



Wir werden vom Mann abgeholt, kaufen bei Rewe und auf dem Münstermarkt ein und gehen in den Stadtgarten.



Kaffee für Mama und Papa ;)



 Und Erdbeeren vom Münstermarkt für alle! Die schmecken jetzt richtig gut, aromatisch und nach Erdbeeren...



 Zu Hause spielen wir Mensch ärgere dich nicht. Der Sohn kann nicht gut verlieren und, ähm, bricht zusammen /o\



Den Nachmittag verbringen wir im Lieblingsbiergarten. Wunsch der Kinder, die lieben es da..



...denn es gibt einen Spielplatz mitten drin.



Das weiße Ding da ist die Tochter :) Es ist nicht sehr viel los. Große Enttäuschung Nr.2: der SC Freiburg steigt in die zweite Bundesliga ab. Jetzt kommen die Gegner nächste Saison wieder mit dem Linienbus, seufz...



Zuhause werfen wir den Grill an. Es gibt grünen Spargel. Mal wieder, aber es schmeckt einfach so gut!



Sonntag morgen. Ich muss euch wiederum mit Bildern meiner Joggingrunde langweilen ;)

An der Dreisam..


... und in der Wiehre.


Am Oldtimer-Straßenbahndepot startet grad eine Bahn. Schnell ein Bild für den Sohn machen!


Wieder daheim starte ich mit den Kindern in Richtung Spielplatz. Hier: wippen mal anders.


Am Nachmittag machen wir einen Abstecher in eine unserer Lieblingsstraußen, die Sulzbachstrauße in Heitersheim.


Die Kinder lieben es dort, denn es gibt eine Menge Fahrzeuge zum rumfahren, außerdem einen Garten mit Sandkasten und Rutsche und Wasserpumpe. Wir fahren immer wieder gerne hin.
 

Schwesterchenexpress!!!!


Und zu Hause machen wir was? Genau, wir nutzen das gute Wetter und grillen mit den Resten von gestern. Ein Bund grüner Spargel ist noch da ;) Und mediterraner Nudelsalat.


Das war es auch für dieses Wochenende....


...auch, wenn das Wochenende eigentlich ja noch nicht vorbei ist, morgen ist Pfingstmontag.

Ich schicke das Ganze wie immer gerne zu Susanne Mierau von Geborgen Wachsen!

Montag, 18. Mai 2015

Glücksmomente 21/2015


Meine letzte Woche war sehr überschattet von schlecht gelaunten Kindern und daraus resultierender schlechter Laune meinerseits... Trotzdem, so ganz ohne Glücksmomente, das wär ja doof, und ein paar hatte ich dann doch ;)
 
Den Vatertag zB haben wir sehr schön verbracht. Ich habe mich zunächst mit meiner lieben Freundin und weltbesten Französin Géraldine und ihrem Sohn auf dem Spielplatz getroffen. Nicht nur ich, die Kinder waren selbstverständlich auch dabei ;) Da haben wir den Nachmittag verbracht, bis wir uns gegen 17 Uhr mit den "großen" Männern am Münsterplatz getroffen haben, wo die Kinder etwas gegessen (Pommes waren aus! Skandal!) und wir Erwachsenen etwas getrunken haben. Das war alles in allem ein schöner Nachmittag, auch der Teil mit allen zusammen hat gut geklappt, die Kinder waren zufrieden, die beiden Jungs haben die Tochter schön mitgenomen - alles gut.
 
Ein für dieses Blog verwertbares Foto habe ich leider nicht gemacht. Deshalb ersatzweise eines vom Kiosk im Freiburger Stadtgarten, bzw. von dem Schild, bei dem mich immer das dringende Bedürfnis überkommt, an "der Kasse ums Eck" ein Schild aufzuhängen mit der Aufschrift "Bestellungen nur an der Ausgabe ums Eck", um dann zu beobachten, wie viele Leute wohl hin und her rennen. Höhö.
 
 

 
Ein weiterer schöner Moment war definitiv der Freitagvormittag. Ich hatte eigentlich keine Zeit für nix, habe mich selber aber quasi doch überredet, mein schon ein paar Tage vorher verabredetes Date mit wieder derselben lieben Freundin vom Vortag nicht abzusagen, sondern mir die Zeit einfach mal zu gönnen. Das war super! Quality-Time <3



Und ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk gab es auch, hurra!!!


Ich werde es gut verwenden können, und vielleicht gibt es in dieser Rubrik im Blog bald ja mal was Selbstgenähtes mit Stoff aus diesem Laden - vielen Dank nochmal!!
 
Das waren meine Glücksmomente der letzten Woche, sie gehen noch schnell rüber zu Pia, wo ihr auch alle anderen Blogger findet, die hier mitmachen.


Sonntag, 17. Mai 2015

Wochenende in Bildern 16./17.05.2015

Unser Wochenenden beginnt gut: nach dem freitäglichem Dauerregen ist es trocken, die Sonne scheint. Die Kinder sind anscheinend noch kaputt von den letzten Tagen, denn sie schlafen bis 7.45 Uhr.
 
Da einiges auf dem Programm steht, gibt es ein spärliches, schnelles Frühstück am Küchentisch, ohne groß Dinge schön anrichten usw.
 

Danach ist selbstverständlich inhalieren angesagt. Seufz. Irgendwie dauert diese Übergangswetterphase dieses Jahr eindeutig zu lang an.
 
 
Nach dem Inhalieren mache ich mir einen Kaffee und esse schnell und heimlich einen selbstgebackenen Chocolate Chip Cookie dazu. Ja, so fies bin ich!


 
Wir verabreden uns mit Freunden zum Spielen. Die Kinder (vor allem meine) sind doof drauf. Ich bin dünnhäutig und motze und schimpfe rum.
 
 
Meine liebe Freundin Anne serviert mir einen schicken Latte Macchiato <3...


.. und ich den Kindern Brezeln.
 
 
Wieder zu Hause muss ich einiges an Hausarbeitskramsdingsdingen erledigen und die Kinder werden zum alleine spielen verdonnert. Das heißt natürlich wieder Chaos, Rumbrüllen, Streit, Heulen.. Nerv. Ich bin heute keine gute Mutter.
 
 
Nachmittag, Wir düsen Richtung Schwarzwaldstadion. Vorletzter Spieltag. Der SC im Abstiegskampf muss sich heute ausgerechnet dem FC Bayern (aka Die Doofen) stellen. Aber, aber...

 
 
... die Stimmung ist gut, guuuuut...
 
 
.. auch bei den Kindern, denn die haben sich da eh schon drauf gefreut. Wir finden eine Eiskaufmöglichkeit, das hebt die Stimmung noch mehr.

 
Hey Leute, es steht 1:1! Gegen Bayern! Jetzt macht doch mal einen Jubel! Öhm, okay...

 
..ah da, hurra!! Schon besser ;)

 
Oh, eine Tannenzapfenfamilie! Babytannenzapfen, Mamatannenzapfen, Papatannenzapfen.

 
Immerhin wissen wir jetzt, dass es bald ein Jubiläum gibt!


Und den besoffenen Schweizern hinter mir schaffe ich es weiszumachen, dass das da eine Werder-Raupe ist. Mein Bremer Slang wohl, höhöhö...
 

Das absolut unfassbar historische: der SC Freiburg gewinnnt 2:1 gegen den FC Bayern! Wir freuen uns und supporten gerne das local Team :)


Auf dem Rückweg halten wir kurz am Spielplatz. Die Tochter hält echt einiges aus... Dem Sohn wird schnell schwindelig ;)


Zu Hause angekommen schmeißen wir den Grill an. Wir testen mal so ein veganes Grillsteak von Aldi, und ich muss sagen: das war nicht übel! Sogar dem Mann schmeckt es!


Spontan vergebe ich die hier schon seit Anfang des Jahres rumstehenden Schuhe der Tochter an eine liebe Twitter-Bekannte.



Sonntag. Der Mann holt Brötchen und Croissants.


Nach dem Frühstück gehe ich auf meine sonntägliche Joggingrunde. Es ist super Laufwetter, trotzdem schaffe ich "nur" 7 km...


Auf der Strecke komme ich am Schwarzwaldstadion vorbei.


Wieder zu Hause räume ich etwas auf. Der Mann kommt mit den Kindern wieder.

Am Nachmittag sind wir verabredet mit Freunden, ehemaligen Nachbarn. Das Wetter ist super und wir können schön im Garten sitzen, juhu!

 
Der Sohn entscheidet sich irgendwann doch dafür, drinnen mit der Holzeisenbahn zu spielen. Ich kann ihn verstehen, die haben sooooo viel - ein echtes Paradies für den Bahnfan, immer wieder :)
 

Die Tochter serviert mir derweilen ein Eis nach dem anderen ;)
 

Der Nachmittag verläuft harmonisch und ruhig, ich kommen sogar dazu, mich mit meiner Freundin zu unterhalten, muss keinen Streit schlichten oder ähnliches. Herrlich, und momentan ziemlich ungewohnt.

Wieder daheim ist der Tag auch nach einer größeren Entsandungsaktion schon vorbei. Ich mache die Wäsche und bereite die Brotboxen der Kinder für morgen vor. Danach geht es noch ein bisschen aufs Sofa. Dazu gibt es für mich ein alkoholfreies Hefeweizen. So kann der Tag gut ausklingen!
 

Die Wochenendbilder gehen wie immer zu Susanne Mierau von Geborgen Wachsen, dort gibt es auch noch mehr Einblicke in mehr Familienwochenenden!