Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August

Juhu, so, wie es aussieht blogge ich mal wieder! Heute ist nämlich der 12. des Monats, der 12 von 12 Tag, an dem viele Blogger ihren Tag in 12 Bildern festhalten. Gesammelt wird alles von Caro bei Draußen nur Kännchen. Ich nehme aus dem Urlaub in mal sein am Gardasee teil und tippe auf dem Smartphone, also seht es mir nach, dass ich mich kurz fasse und die Autokorrektur sicher auch wieder ein paar Späße treiben wird...

9 Uhr morgens. Die Kinder schlafen noch. Es gab Zeiten, da hätte ich DAS nicht für möglich gehalten. Urlaub halt.


Man quält sich hoch zum Frühstück...


Nach dem Frühstück ist die Sonne da!


Wo wir bei quälen sind: der Mann und ich gehen joggen. Nacheinander, da es hier zwar so einen "MiniClub" gibt, aber keine richtige Betreuung in dem Sinne. Ist ja aber kein Problem.


Ich laufe runter zum See...


...und dann bis in den Ort hinein.


Nach dem Joggen: Postkartenwahn! Die Kinder bedenken viele Freunde, ich schreibe ;)


Und Zack gibt es schon wieder Mittag! Oh, schon fast aufgegessen!


Nach dem Mittag auf dem Weg zum Trampolin. Die Hotelanlage ist wirklich sehr schön!


Dann wird ein bisschen gehüpft!


Nach dem hüpfen verschwinden die zwei noch mal im MiniClub. Ich kann liegen und lesen, hurra!


Im Laufe des Nachmittags wird dann noch ausgiebig gebadet, bevor wir uns zum Abendessen umziehen. Das letzte Bild sieht viel bewölkter aus, als es ist, das Wetter ist noch ganz toll und verspricht einen schönen Abend auf der Terrasse!


Sonntag, 24. Juli 2016

Wochenende in Bildern 23./24. Juli 2016

Endlich haben wir mal einige Sommertage am Stück gehabt! Und nachdem der Sommer am Freitagnachmittag eine Pause einlegte und leider das Sommerfest der Schulbetreuung ziemlich nass (aber trotzdem schön) war, ist das Wochenende eher durchwachsenes Wetter angesagt. Aber mal sehen, wir lassen uns zunächst nicht beirren ;)

Samstagmorgen: der Sohn ist auf einem Geburtstag eingeladen, juhu! Die Einladung kam relativ kurzfristig, und nachdem die letzten Wochen und Monate für ihn ja, was Freunde in der Schule anging, nicht so toll gelaufen sind, freut er sich um so mehr. Bevor es losgeht, wird noch entspannt in einem Buch geblättert.


Der Mann bringt den Sohn zum Geburtstag  und die Tochter nutzt die Chance....


Einziges Problem: das bei amazon bestellte Geschenk sollte Freitag kommen, dann wird die Lieferung aber doch auf Samstag "vertagt". Doof, aber nicht zu ändern, dann gibt es das Geschenk eben beim abholen... denke ich so locker. Die Tochter und ich warten und beobachten den DHL Wagen, aber nichts passiert. Komisch. Irgendwann fährt der Wagen weiter. Ein Blick in die Sendungsverfolgung sagt mir, dass das Paket beim Nachbarn abgegeben wurde, obwohl ich die ganze Zeit zu Hause war. Hier hat keiner geklingelt. Ziemlich doof! Glück im Unglück, dass ich dann die Nachbarin noch grad so erwische, bevor sie das Haus verlässt...


Während ich dem Paket hinterherrenne, wird die Tochter mit einem Bananenkrokodil "ruhiggestellt".


Letztendlich kommt doch alles gut an und wird noch schnell verpackt.


Dann starte ich mit der Tochter zu einer kleinen Tour. Zuerst geht es zu Karstadt, wo sie einen Teil ihres Taschengeldes für einen kleinen Stoff-Dalmatiner-Welpen ausgibt. Ihre Kuscheltiersammlung ist mittlerweile riesig, dafür liebt sie alle aber auch heiß und innig und spielt ausgiebig damit.

Danach geht es zum DrumHouse. Wir brauchen doch mal einen vernünftigen Verstärker für unser E-Drum. Der Inhaber verspricht, uns etwas passendes zu suchen und sich nächste Woche zu melden.


Am Bahnhof gibt es Kaffee für die Mama und Kuchen für die Tochter und das Hundebaby :)

Natürlich darf ein Stop auf einem Spielplatz nicht fehlen.


Der Hundi versucht sich auch schon im Schaukeln...


...und schaut danach seiner neuen Besitzerin beim Klettern zu.


Anschließend fahren wir weiter, den Sohn abholen. Es gibt noch Würstchen für alle!


Nach dem Essen fahren wir zusammen nach Hause und ruhen ein wenig aus. Später geht es für alle zum ZMF. Der Mann hat heute Abend eine Karte für Element of crime. Ich wäre ja auch gerne mitgegangen, aber wir haben keinen Babysitter. Also, alle zusammen hin, ein bisschen die Atmosphäre genießen. Der Sohn versucht sich mal an einem etwas ungewöhnlichen Outfit.


Auf dem ZMF angekommen haben alle großen Hunger, den die Kinder mit Flammkuchen bekämpfen.


Nach einer Zeit geht es für uns dann wieder zurück. Warten auf den Shuttlebus...


Ein Highlight für den Sohn: mit dem Shuttlebus zur Straßenbahnhaltestelle und dann mit der Straßenbahn nach Hause. Nun denn.


Sonntagmorgen: die Kinder schlafen freundlicherweise lange. Nach dem Frühstück bereite ich Brotteig vor.


Die Kinder entdecken Ihre alten Portfolios aus der Krippe bzw. dem alten Kindergarten und blättern begeistert darin. So schöne Erinnerungen!


Dann gehe ich laufen und vergesse doch tatsächlich, ein schönes Bild zu machen! Sowas aber auch! Als ich wiederkomme, bricht der Mann grad mit den Kindern auf. Ich dusche und mache mich danach daran, dass bereits fast fertige Kleid für die Tochter fertig zu nähen.


Ja, und wenn man dann säumt und das Garn ca. 10 cm vor Ende der Naht tatsächlich alle ist...


...dann muss eben eine Farbe her, die zumindest fast genau so aussieht ;)


Gleich fertig!


Als die Kinder wiederkommen beschließen wir spontan, doch noch einmal zum Feuerwehrfest in der Wiehre zu fahren - der Mann war mit ihnen bereits dort. Wir haben noch eine 24 Stunden Karte von gestern und fahren mit der Bahn. Die Roller sind wie immer dabei.


Am Freiburger Bertoldsbrunnen warten wir auf den Anschluss.


Angekommen auf dem Fest bleibt der Sohn gleich bei den Modellstraßenbahnen. Die Tochter und ich trinken erstmal was, eine Apfelschorle...


..bzw. ein alkoholfreies Hefeweizen.


Dann großes Glück bei der Tochter: sie trifft eine Freundin aus dem Kindergarten! Die Mädels fahren Karussell und hüpfen auf der Hüpfburg.


Auf dem Rückweg fahren wir einen Teil der Strecke mit der historischen Tram.


Der Rest des Weges wird mit dem Roller zurückgelegt - und, wie es sich für Freiburger Kinder gehört, wird natürlich auch im Bächle gefahren :)


Das war unser schönes Sommerwochenende in Bildern - mehr gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen!

Sonntag, 17. Juli 2016

Wochenende in Bildern 16./17. Juli 2016

Nach zwei Wochen Abstinenz habe ich das Gefühl, diese Wochenende muss mal wieder ein Wochenende in Bildern her! Also, los geht's:

Samstagmorgen: es steht heute einiges auf dem Programm, deshalb gibt es schnelles Junk-Frühstück für die Kinder und Toast für mich.



Der Tag steht im Zeichen des Umzugs. Wir haben heute einen Termin mit dem netten Herrn, der uns unsere neue Küche für die Wohnung im 1. Stock verkauft, der muss dort in der Wohnung das Aufmaß machen. Gleichzeit will der Mann die Gelegenheit nutzen, noch ein bisschen was auszumessen. Am frühen Nachmittag kommen dann unsere Nachbarn zum Grillen hoch, und wir wollen noch ein  bisschen was wegen des Umzugs und der Wohnungsübergabe regeln.

Ich mache mich mal daran, den Kartoffelsalat vorzubereiten...


Als alles soweit fertig ist, geht es noch einmal kurz zum Einkaufen. Heute soll es endlich mal etwas wärmer werden, ich trage todesmutig eine etwas kürzere Hose..


Letzte Vorbereitungen vor dem Küchentermin - die Tochter arbeitet auch.


Nachdem alles geklärt ist, fahre ich mit den Kindern noch kurz nach vorne in die Stadt und hole ein bisschen Baguette. Der Sohn will unbedingt Kronkorken auf die Straßenbahnschienen legen...


..die dann von der Bahn platt gefahren werden. Jedes Mal wieder ein Highlight.


Diesen tollen Ausblick werden wir nur noch ein paar Wochen haben - seufz. Aber gut, im Grunde ist es vollkommen okay, wie es jetzt kommt, die "neue" Wohnung ist auch super, wir können im Haus bleiben und man muss ja in Freiburg eh schon froh sein, wenn man überhaupt was bekommt!


Das Grillen mit den Nachbarn ist sehr nett - schade, dass sie ausziehen, auch wenn es andersrum wieder Glück für uns ist. Als sie gegangen sind, entscheiden wir spontan, noch in unseren Lieblingsbiergarten zu gehen. Ich stelle schon mal die Roller raus...


Relativ schwer ist es jetzt immer, den Sohn von seinem E-Drum wegzubekommen. Das Teil ist aber auch ziemlich cool. Muss ich wohl irgendwann noch mal drüber bloggen ;)


Im Biergarten mache ich keine Bilder, sondern freue mich darüber, dass es endlich mal warm ist und ich ein lauschiges Plätzchen im Schatten habe.

Sonntagmorgen: freundlicherweise schlafen die Kinder lang bzw. lassen uns noch ein bisschen in Ruhe liegen, als sie dann wach sind. Nach dem Frühstück mache ich mich auf zum Joggen.


Ich laufe ja deutlich lieber bei etwas zu hohen Temperaturen, als bei Regenwetter...


Der Mann kommt mit den Kindern wieder und ich übernehme ;) Nach einem kleinen Zwischenstopp auf dem Spielplatz fahre ich mit den beiden noch zum Freiburger ZMF.


Bei strahlendem Sonnenschein macht das da ja auch Spaß!


Es ist wirklich super warm, so dass wir uns als erstes etwas zu trinken besorgen. Das alkoholfreie Radler schmeckt bei dem Wetter doch mal sehr gut!


Der Sohn möchte bei einem Trommel-Workshop mitmachen und hat auch wirklich Spaß an der Sache. Die Tochter und ich schauen und hören zu.


Nach dem Workshop fahren wir nach Hause und verbringen den Rest des Abends unspektakulär mit unserem sonntäglichen Spaghetti-Essen. Die Kinder gehen schnell ins Bett, waren wohl doch ganz schön kaputt. Und ich genieße den Abend auf der Terasse :)


Viele andere Wochenendberichte gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen!